Federvorspannung einstellen ...

Alles was nicht in die anderen Rubriken paßt!

Moderator: Forum-Wächter

Federvorspannung einstellen ...

Beitragvon Markus1985 » So 29. Mär 2009, 01:02

Huhu,

hätte mal ne Frage zur Federvorspannung. Der im Benutzerhandbuch angegebene Standardwert ist ja auf 75kg bezogen.
Naja ich wiege so um die 90Kg und bin 1,92m groß. Sollte ich die Federvorspannung reduzieren? Bevor ich mir die Arbeit mache und den Luftfilterkasten ausbaue wollte ich erstmal nachfragen.
Wobei an dieser Stelle natürlich noch hinzukommt, dass ich nicht weiß was der Vorbesitzer da so eingestellt hat.

Noch ne kurze Frage zur Kettenspannung. Von wo bis wo muss ich die 30-40mm denn genau messen? Von Mitte des Kettengliedes, bei hochgedrückter Kette, bis Mitte des Kettengliedes, bei runtergezogener Kette?
Oder von Oberkante Kette, bei hochgedrückter Kette, bis Unterkante Kette, bei runtergezogener Kette?
Mache ich es mir komplizierter, als es ist?! :)

Grüße Markus und gute Nacht.
Benutzeravatar
Markus1985
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:15
Wohnort: Waiblingen

Beitragvon Pedro » So 29. Mär 2009, 01:27

Moin,

fangen wir mit dem Leichteren an.

Kettenspannung :

Im Prinzip so, wie du als erstes beschreibst.
(Mitte/ Mitte, oder Oberkante/oberkante)

Lieber etwas zu viel Spiel, als zu stramm spannen.


Feder :

Benutz mal die Suchfunktion, Thema Fahrwerk einstellen.

Das mit der richtigen Vorspannung kann man ausmessen.

Bock das Moped auf, und miss den Abstand zwischen (Mitte :) ) Radachse und z.B. dem Blinker.

So das Maß notieren.
Dann Moped abbocken und du steigst in Montur drauf. (nicht umkippen)
Ein Helfer, kann dich auch halten, misst jetzt wieder den Abstand zwischen Radachse (bescheid sagen "Mitte beachten" ) und Blinker.

Der Wert sollte etwa 30 % vom Gesamtfederweg betragen.
Federweg = 270 mm, 30 % = ??

Sackt das Moped samt dir weiter ein musst du die Federvorspannung erhöhen (Feder zusammen).


Gruß,
Peter
Benutzeravatar
Pedro
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 3422
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Aug 2007, 22:09
Wohnort: Cuxland

Beitragvon Markus1985 » So 29. Mär 2009, 10:49

Hi Peter,
danke dir für deine kompetente Antwort. Vielleicht habe ich ja Glück und die momentane Einstellung der Federvorspannung passt :)
Kette muss ich wohl etwas nachspannen. Ist so bei 45mm.
Grüße
Benutzeravatar
Markus1985
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:15
Wohnort: Waiblingen

Beitragvon Pedro » So 29. Mär 2009, 15:15

Moin,

die Kettenspannung wäre bei dem Maß (45mm) fürs Gelände ideal, auf der Straße kann es etwas kleiner sein.
Benutzeravatar
Pedro
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 3422
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Aug 2007, 22:09
Wohnort: Cuxland

Beitragvon Markus1985 » Mo 30. Mär 2009, 14:08

Huhu,
also 30% von 270mm sind ja 81mm. Meine TT sackt mit mir (ohne Montur!) 95mm ein. Und ich hab sie auch nicht aufgebockt, sondern das Federbein erstmal nur durch anheben des Hecks entlastet.
Sollte ich die Vorspannung in absehbarer Zeit aufjedenfall mal ändern?

Gruß Markus
Benutzeravatar
Markus1985
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:15
Wohnort: Waiblingen

Beitragvon ASTTERIX » Do 2. Apr 2009, 11:55

Mey Federvorspannung is Geschmackssache.
Kommt halt immer aufs Gewicht und aufn Fahrstil an.
Muss man Ausprobieren.

Grüße Astterix
Meine Leibspeise !! EINTOPF !!

TTR, Belgarda, 2001, blau (fast orginal)
Dt 175 MX, 1982, weiss oder so
Benutzeravatar
ASTTERIX
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 4. Okt 2008, 12:55
Wohnort: FFB/Bayern

Beitragvon Pedro » Do 2. Apr 2009, 12:03

Markus1985 hat geschrieben:Huhu,
also 30% von 270mm sind ja 81mm. Meine TT sackt mit mir (ohne Montur!) 95mm ein. Und ich hab sie auch nicht aufgebockt, sondern das Federbein erstmal nur durch anheben des Hecks entlastet.
Sollte ich die Vorspannung in absehbarer Zeit aufjedenfall mal ändern?

Gruß Markus


Na passt ja fast.

Ich schätze eine Umdrehung an der Kronenmutter des Federbeins und es wäre (theoretisch) perfekt.

Wenn du jetzt relativ gemäßigt im Gelände unterwegs bist, keine 20m Sprünge machst, kannst du das erstmal auch so lassen.
Ist ja leider etwas Arbeit und nicht "mal eben schnell" gemacht.
Andererseits stellst du das ja auch nur 1x ein. :roll:

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du in der Hinterradaufhängung kein (großes) Spiel drin hast.


Gruß,
Peter
Benutzeravatar
Pedro
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 3422
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Aug 2007, 22:09
Wohnort: Cuxland

Beitragvon surf_jack » Do 2. Apr 2009, 14:37

M. E. ist der Hinweis auf den 75kg-Fahrer noch in eine andere Richtung wichtig. Nämlich in Bezug auf die Federrate des hinteren Federbeins. Die Federvorspannung wird, wie schon richtig erwähnt, geändert um den Negativfederweg einzustellen. Wenn aber die Federrate grundsätzlich nicht zu deinem Körpergewicht passt, wird dein Fahrwerks-Setup immer nur ein Zugeständnis sein.

(ich hab leicht reden mit meinem 77kg-Standard-Körper)
Ciao
surf_jack
Benutzeravatar
surf_jack
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 92
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 15:41
Wohnort: Karlsfeld b. München

Beitragvon dagoolli » Do 2. Apr 2009, 14:55

naja, naja, prinzipiell richtig, aber abgefedert wird ja das gesamtgewicht fahrer & möpp. und bei sonem 150kg eisenhaufen relativieren sich die fahrer-gewichts-schwankungen dann ja wieder...
außerdem bräuchtest du folgerichtigerweise (actio=reactio) dann auch unterschiedliche federraten für unterschiedlich hohe sprünge / geschwindigkeiten wegen g und impulssatz und pipapo ... da würde ich die kirche des hobby-enduristen im dorf lassen.
und einer der wichtigsten faktoren: das wohlfühlgefühkl auf dem möpp und damit die subjektive sicherheit lässt sich eh nicht in federraten bemessen.
Gruß
Olaf

sapere aude!
Hätte Gott gewollt, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich als Zäpfchen geboren!
Benutzeravatar
dagoolli
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 4920
Registriert: Di 14. Feb 2006, 07:58
Wohnort: 3298

Beitragvon Frank(Y) » Do 2. Apr 2009, 15:00

surf_jack hat geschrieben:
(ich hab leicht reden mit meinem 77kg-Standard-Körper)


Der Standard-Körper tendiert heutzutage eher gegen 110 kg :shock:
Grüße - dat Franky
BildCodename "Kopfloser Racer"
Benutzeravatar
Frank(Y)
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 2969
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 22:34
Wohnort: Sauerland

Nächste

Zurück zu Quatschecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste