TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Umbauten, Verbesserungen, Spinnereien, Vorschläge, Optikveredelung, etc

Moderator: Forum-Wächter

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Sa 4. Jan 2020, 09:07

Sallo1971 hat geschrieben:Ahja...kommt mir bekannt vor. Im Kawa KLR-Forum bin ich auch grad dabei meine aktuelle Resto festzuhalten.
Hab meinen Rahmen aber nach einigem Überlegen nicht gepulvert, sondern lackiert. Farbe ist schöner und bekommt man leichter ab wenn sie mal ab muß.
Schaut hier mal rein. Ich hoffe das man da ohne Anmeldung reinsehen kann.
https://klr650.de/viewtopic.php?f=2&t=9185


Kann man, sehr interessant...kann man sich bisserl was abguggn :)


Und wieder ne Dau-Frage :D .

Bin mal die Papiere durchgegangen, da steht nirgendwo ne Ritzel/Kettenblattgröße.

Was kann/darf man denn da nehmen? :roll:
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon stixx » Sa 4. Jan 2020, 11:36

Bin mal die Papiere durchgegangen, da steht nirgendwo ne Ritzel/Kettenblattgröße.


Wenn ich deine Frage richtig verstehen, willst du ggf. die Übersetzung ändern, aber keinen Ärger mit den Rechtshütern bekommen...
In der Tat steht die Ritzel-/Kettenblattgröße nirgends drin... ist wohl eine Grauzone. Wenn allerdings im Fall eines Unfalls o.ä. ein
Sachverständiger dazugezogen wird, könnte der die Originalübersetzung ermitteln. Weicht sie dann ab, könntest du Ärger haben.

Ich fahre selbst seit vielen Jahren mit einer anderen Übersetzung, und zwar aus dem alleinigen Grund, um das Kettenklappern zu
reduzieren. Also statt 15/44Z fahre ich 16/46 oder 16/47Z (Kettenblatt aus Alu, ist schöner :D ) Ich mache einfach keine Unfälle. :evil:
stixx
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 342
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » So 5. Jan 2020, 08:22

stixx hat geschrieben:
Bin mal die Papiere durchgegangen, da steht nirgendwo ne Ritzel/Kettenblattgröße.


Wenn ich deine Frage richtig verstehen, willst du ggf. die Übersetzung ändern, aber keinen Ärger mit den Rechtshütern bekommen...
In der Tat steht die Ritzel-/Kettenblattgröße nirgends drin... ist wohl eine Grauzone. Wenn allerdings im Fall eines Unfalls o.ä. ein
Sachverständiger dazugezogen wird, könnte der die Originalübersetzung ermitteln. Weicht sie dann ab, könntest du Ärger haben.

Ich fahre selbst seit vielen Jahren mit einer anderen Übersetzung, und zwar aus dem alleinigen Grund, um das Kettenklappern zu
reduzieren. Also statt 15/44Z fahre ich 16/46 oder 16/47Z (Kettenblatt aus Alu, ist schöner :D ) Ich mache einfach keine Unfälle. :evil:


Korrekt, vor allem keinen Ärger mit dem Tüv erstmal :D
Also...Original ist 15/44...also bleibe ich da erstmal bei, keine Ahnung ob ich es dann bisserl anders hätte oder auch nicht.
Danke für die Info :)
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon stixx » Mo 6. Jan 2020, 12:40

Ich bin mit der 16/46Z Combo schon 5mal über den TÜV resp. KÜS.

:-:

Ergänzung: da du das Zweirad ja neu aufbaust... kannst du dann nicht versuchen die andere Zähnekombination eintragen zu lassen?
Es ändert sich ja nichts bei der Gesamtübersetzung... Es gibt vielleicht noch Prüfer mit denen man reden kann.
16/47Z macht einen Riesenunterschied zu 15/44Z... geräuschmässig. Das Kettenklappern hat mich extrem genervt.
stixx
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 342
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Torn » Mi 8. Jan 2020, 19:58

also ich würde, wenn irgend möglich, gar keine Übersetzungen eintragen lassen, denn dann kann man sich immernoch rausreden, wenn es doch mal nachträglich geändert wird - steht das in den Papieren, kann man dich darauf festnageln! Bei der 3TB z.B. gab es eh 2 Übersetzungen und dich hat niemand darauf hingewiesen, für welche denn nun welche ist (E-Start und Kicker ist der Unterschied).
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3185
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Do 9. Jan 2020, 08:33

Ich werde mir einfach 2 Kettensätze zurechtlegen, einmal Orischinal, einmal 16/47....bei Bedarf wird dann gewechselt :)
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Josef » Do 9. Jan 2020, 11:18

RolandR hat geschrieben:Ich werde mir einfach 2 Kettensätze zurechtlegen, einmal Orischinal, einmal 16/47....bei Bedarf wird dann gewechselt :)

ich fahre seit 10 Jahren mit einer anderen Übersetzung.Das hat in Berlin noch keinen Tüvling interessiert
Benutzeravatar
Josef
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 193
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:22
Wohnort: Berlin

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Sallo1971 » Do 9. Jan 2020, 18:24

Den tüv interessiert es auch nicht zwingend. Kommt es zu einen unfall, könnte es für den gutachter aber interessant werden und die abe gefährden.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 176
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Fr 10. Jan 2020, 10:33

Sallo1971 hat geschrieben:Den tüv interessiert es auch nicht zwingend. Kommt es zu einen unfall, könnte es für den gutachter aber interessant werden und die abe gefährden.


Aber auch nur wenn die Änderung irgendwie den Unfall verursacht haben könnte...aber wills ja nix übertreiben, im 5. aufs Hinterrad hab ich ja net vor :D.
Nächste Woche wird das Heck erstmal komplett fertig gemacht...ick freu mir schon :D.

Den Öltank wollte ich eigentlich pulvern lassen,kam ich aber wieder von ab, sauber geschliffen, dann Motorlack (bis 288 Grad, dürfte langen)
Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Sallo1971 » Fr 10. Jan 2020, 11:47

Weißt ja wie das ist... Die suchen im Zweifel nachher dein ganzes Moped auseinander wenn man mal was gefunden hat und schon bekommst du prozentual Mitschuld.
Mit dem Öltank sehe ich genauso. Sauber machen und schwarzen temperaturbeständigen Lack drauf. Schwarz ist für die Wärmeabgabe immer gut.

Den Öltank würde ich auch nicht Kunststoffbeschichten. Das isoliert bestimmt ein Stück weit.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 176
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

VorherigeNächste

Zurück zu Workshop

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast