TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Umbauten, Verbesserungen, Spinnereien, Vorschläge, Optikveredelung, etc

Moderator: Forum-Wächter

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon derSöldner » Mi 13. Nov 2019, 10:10

Wie gesagt ... wenn Du Touren, nicht auf Zeit im Gelände fahren und Dein Moped haltbar aufbauen willst, ist ein Ruckdämpfer die bessere Alternative.
Meine TTe hat im Moment 773xx Km mit dem ersten Motor und Getriebe runter. Nur die Ventilschaft ringe musste ich dieses Jahr mal erneuern.
Dazu noch einen Kettenöler dann hast Du lange Deine Ruhe. Die Kette (DID X-Ring), Ritzel und Kettenblatt an meiner TTe sind jetzt rund 55xxx Km drin und noch lange nicht am Ende.
Vernunft und Leidenschaft trennen sich wie Öl und Wasser.
Benutzeravatar
derSöldner
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 483
Registriert: So 18. Aug 2013, 01:35
Wohnort: 91522 Ansbach

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Do 14. Nov 2019, 22:20

derSöldner hat geschrieben:Wie gesagt ... wenn Du Touren, nicht auf Zeit im Gelände fahren und Dein Moped haltbar aufbauen willst, ist ein Ruckdämpfer die bessere Alternative.
Meine TTe hat im Moment 773xx Km mit dem ersten Motor und Getriebe runter. Nur die Ventilschaft ringe musste ich dieses Jahr mal erneuern.
Dazu noch einen Kettenöler dann hast Du lange Deine Ruhe. Die Kette (DID X-Ring), Ritzel und Kettenblatt an meiner TTe sind jetzt rund 55xxx Km drin und noch lange nicht am Ende.


Jup, wird auch ein Ruckdämpfer reinkommen, Yamaha-Rad bekommste wohl schwerer als nen 6er im Lotto, wenn doch...Mondpreise.
Zum Glück den Thread mit dem Umbau eines KTM-HR gefunden!!
Also muss dann KTM herhalten, habe mir nun ne Nabe einer LC4 besorgt, mal schaun was unter dem Schmadder hervorkommt...gammlig ohne ende aber nen guten Kettenblattträger habsch sogar noch.
Sogar noch ne schicke Brembo einer Adventure habsch gefunden,...denke aber nicht das ich die irgendwie verwursten kann.
Grüße Roland
RolandR
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Josef » Sa 16. Nov 2019, 11:38

Hi RolandR,
wie weit bist du denn mit deiner Ersatzteibeschaffung und dem Aufbau deiner TTR ? Ist ja ein ambitionieters Projekt, aber geil
Ich habe meine kleine Hobbygaragenwerkstatt in Nähe Hermnpatz mit einer TTR und einer TTRE und einer xt und auch einige TTR Teile rumliegen z.b TTr Öltank, Krümmer, Sitzbank , Tank in blau,..die ich nicht brauche und verkaufen könnte.
Vieleicht sind ja ein paar Teile dabei du du brauchst und ich nicht mehr,........
Falls du das Manual TTRE unf TTR in Englisch nicht hast , das hätte ich auf einem Stick
Gruss aus Kreuzberg
Josef
Benutzeravatar
Josef
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 135
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:22
Wohnort: Berlin

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Sa 16. Nov 2019, 14:30

Josef hat geschrieben:Hi RolandR,
wie weit bist du denn mit deiner Ersatzteibeschaffung und dem Aufbau deiner TTR ? Ist ja ein ambitionieters Projekt, aber geil
Ich habe meine kleine Hobbygaragenwerkstatt in Nähe Hermnpatz mit einer TTR und einer TTRE und einer xt und auch einige TTR Teile rumliegen z.b TTr Öltank, Krümmer, Sitzbank , Tank in blau,..die ich nicht brauche und verkaufen könnte.
Vieleicht sind ja ein paar Teile dabei du du brauchst und ich nicht mehr,........
Falls du das Manual TTRE unf TTR in Englisch nicht hast , das hätte ich auf einem Stick
Gruss aus Kreuzberg
Josef



Ui,..ich bin hier am Treptower Park...quasi Nachbarn :D.
Hast ne PN :)
Grüße Roland
RolandR
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Fr 22. Nov 2019, 11:32

Sodele, bisserl was passiert so langsam.
Bremse hinten...von außen sah se halbwegs schick aus, bei näher hinsehen ein Bild des Jammers.
Bremsbeläge bis auf knapp nen mm runter, der Kolben dementsprechend weit draußen.

Entlüftungsnippel ging nur mit brachialer Gewalt und WD 40 runter, da ist nun ein neuer drauf.
Beim Kolben bin ich mir unsicher ob ich den noch verwenden kann, da ist ne Riefe, mittig.

Aber paar Bilders...hier der Rohzustand.
Bild

Und man kann sich denn vorstellen was fürn Gammel drinne war.

Bild


Der Bremskolben,..was meint ihr?...geht der noch oder n neuer,..wenn neu...woher?

Bild


Ansonsten schaut se wieder schick aus :)

Bild


Die Schwingenbolzen habens hinter sich, spürbare Rillen...sehe schon Beschaffungskriminalität auf mich zukommen, die Dinger scheints kaum zu geben :\.

Bild


Wars fürs erste :)
Grüße Roland
RolandR
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon Maybach » Fr 22. Nov 2019, 13:16

Servus Roland, bezüglich der Originalteile: Probiere es mal hier https://www.oemmotorparts.com/oem5.asp? ... R-600-2_aw.
Dort sind die Lagerbolzen zumindest mal noch als käuflich ausgewiesen.
Wenn Du den Bremssattel eh schon auseinander hast, dann gönne ihm einen RepSatz für die Gummiteile. Und baue das ganze mit ATE-Paste zusammen (nicht mit Bremsflüssigkeit ). Und den Steckstift mal mitfeiner Stahlwolle abziehen und dann mit Keramikpaste einsprühen und verbauen. Dem Bremskolben würde ich, wenn er überall so aussieht, wieder verbauen.

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 1861
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Fr 22. Nov 2019, 13:24

Hoi Maybach :).

24,98...einer*hust :(

Danke für den Link, auch wenn er meinem Geldbeutel nicht gut tut :cry: .

Und Repsatz für die Dichtungsringe kommt auf jeden Fall rein, auch wenn se noch halbwegs ordentlich aussehen.
Beim Kolben ist das die einzige Macke, abgesehen von paar Dellen ganz oben an der Kante...aber die machen nix.

Aber wie zum Teufel bekomme ich die Gabelbrücke aus dem Rahmen????...diese Sternmuttern sitzen wie festgeschweißt!

Gruß
Roland
Grüße Roland
RolandR
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon stixx » Fr 22. Nov 2019, 13:55

Die Schwingenbolzen kann man sich sicher anfertigen lassen... ob's dann preiswerter wird?
Und wenn der Verschleiß eher sichtbar ist als messbar (ich sehe Riefen von 0.05mm :mrgreen: ?)... mit gutem Fett wieder einbauen.
Meine sehen sicher auch so aus...

Wenn du Perfektionist bist -->$$$$$$$$$$$$$.
stixx
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 222
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon RolandR » Fr 22. Nov 2019, 14:08

stixx hat geschrieben:Die Schwingenbolzen kann man sich sicher anfertigen lassen... ob's dann preiswerter wird?
Und wenn der Verschleiß eher sichtbar ist als messbar (ich sehe Riefen von 0.05mm :mrgreen: ?)... mit gutem Fett wieder einbauen.
Meine sehen sicher auch so aus...

Wenn du Perfektionist bist -->$$$$$$$$$$$$$.


Ich kann se FÜHLEN!!! :cry:

Schaun wer mal wie sich das entwickelt.

Derzeit bereiten mir die Sternmuttern der Gabelbrücke enorme Sorgen, ich bekomme die Mistdinger nicht auf.
In nem anderen Thread wurde gesagt "Bekommt man wohl nur aufgedremelt"...wat?...sollten doch zu schrauben sein! :(

Und ich hab kein Typschild, nur so 2 Aufkleber mit ner E-Nummer, is dös normal?
Grüße Roland
RolandR
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: TT 600 R - Puzzle (Aufbauthread)

Beitragvon stixx » Fr 22. Nov 2019, 15:30

Derzeit bereiten mir die Sternmuttern der Gabelbrücke enorme Sorgen, ich bekomme die Mistdinger nicht auf.


Die Hutmuttern der Klemmfäuste an der Gabelbrücke? Eine der unteren hat mir auch mal Schwierigkeiten gemacht....
Einweichen mit Kriechöl... erhitzen... mit dem Hammer draufwummsen... nur nicht abreissen.
stixx
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 222
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

VorherigeNächste

Zurück zu Workshop

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast