TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Umbauten, Verbesserungen, Spinnereien, Vorschläge, Optikveredelung, etc

Moderator: Forum-Wächter

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Oliphant » Mo 16. Jul 2018, 17:21

Der TÜV verlangt halt nen Tacho. Und ich finde ne Neutrallampe ganz praktisch..
Oliphant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:57

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Michael » Di 17. Jul 2018, 07:54

Hätte da mal zwei fragen:
Welchen KOSO Tacha hast du verbaut und warum KOSO?
Du schreibst du hast das Rahmenheck gekürzt.
Also einfach den Bogen abgeschnitten, gerade Stücke raus und wieder angeschweißt oder wie muß ich mir das vorstellen.
Goretex? Was ist das, ein vegetarischer Brotaufstrich? Fritz W. Egli
Michael
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 18:11
Wohnort: 914..

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Oliphant » Di 17. Jul 2018, 08:19

Zu 1.
Ich habe den Koso DB EX-02 verbaut. Weil er der schlankste und eleganteste von Koso war. Weil mir die anderen Modelle (z.B. Acewell) nicht so gefallen haben. Weil er sich ganz gut in die Mulde der oberen Gabelbrücke einpasst. Weil er bezahlbar ist. Weil er nicht ausdrücklich nach einem Fahrzeug mit Batterie verlangt, sondern auch noch ne kleine eigene Batterie hat. Und weil der beim Kollegen Lulatsch schon funktioniert.

Zu 2.
Im Prinzip ja. Leider ist es nicht ganz so einfach. Erstens reichen meine Schweißfähigkeiten gerade mal um ne Harke wieder zusammenzubraten. Zum Glück habe ich nen Schrauber zur Hand, der das deutlich besser kann und ausgerüstet ist. Dann wirst Du beim genauen betrachten des Heckrahmens feststellen, dass die schrägen Träger, die den hinteren Teil tragen, nicht gleich lang und gleich gewinkelt sind. Das ist wegen dem Auspuff so. Der linke Träger wurde unten abgeschnitten und höher wieder angeschweisst. Zusätzlich wurden beide Träger oben gekürzt wieder an den horizontalen Rahmen angeschweisst. Und der Heckbogen wurde wiederbenutzt und an den gekürzten Rahmen angeschweisst. Dann noch alle Laschen ab, die nicht mehr gebraucht werden. Ich hoffe das war halbwegs verständlich.
:idea: Falls Du das selber machen willst: Die Laschen erst ganz zum Schluß abflexen. Viel machen das gleich mal schön clean und schauen dann dumm aus der Wäsche wenn irgendwo was fehlt. :x Abschneiden kann man später immer noch.
Oliphant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:57

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Oliphant » Di 17. Jul 2018, 08:41

Hier habe ich nochmal ein paar Bildchen gefunden.

So sah der Rahmen vorher aus:
20171203_141532.jpg


Hier sieht man noch deutlicher, dass die beiden Träger unterschiedlich gewinkelt sind:
TTR-Rahm.jpg


Und so sieht der gekürzte Rahmen aus:
20180330_142803.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Oliphant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:57

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Michael » Di 17. Jul 2018, 13:49

OK, Danke erstmal.
Heck hab ich schon vor Jahren mal gecleant. Wußte da noch nicht das so ein Umbau eine Lebensaufgabe wird.
Aber Laschen kann man nicht nur abflexen sondern auch wieder anschweißen (lassen). Notfalls.
Beim Heck habe ich auch schon überlegt den Loop weg und offen lassen.
Davon könnte die Sitzbank - Heck - Kennzeichen - Linie profitieren. Wär aber äußerst verdächtigt.
Goretex? Was ist das, ein vegetarischer Brotaufstrich? Fritz W. Egli
Michael
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 18:11
Wohnort: 914..

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Oliphant » Di 17. Jul 2018, 15:27

Also -ehrlich gesagt- wenn Du die Sitzbank und Heckplastik so lässt, bringt es nichts den Loop wegzumachen. Ausserdem musst Du auf jeden Fall trotzdem eine Querstrebe einsetzen, denn die letzte Querstrebe ist sonst vorne am Luftfilterkasten, da klappt Dir das Heck zusammen. Wieso verdächtig? Du kannst doch den Heckrahmen ändern, der ist ja kein tragendes Teil. Musst Du nur vorher abstimmen und sauber arbeiten. Und eintragen lassen. Heimlich machen und mit nem "verdächtigen" Teil rumfahren würde ich nicht. Das lohnt auch nicht, denn eintragen lassen ist ja nun nicht so ne Hürde.
Oliphant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:57

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Michael » Mi 18. Jul 2018, 08:46

Umbau und dann Sitzbank + Heckplastik so lassen. Das geht ja mal garnicht.
So in etwas würde ich mir das vorstellen. Und da wäre der Loop eher hinderlich.

JvB_Heck.jpg

Wobei solche Umbauten immer gut aussehen.
Sobald das ganze zum TÜV soll wirds komisch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Goretex? Was ist das, ein vegetarischer Brotaufstrich? Fritz W. Egli
Michael
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 18:11
Wohnort: 914..

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Lulatsch » Mo 23. Jul 2018, 13:46

Hi Olli,

boah! das ist sehr schick geworden. Farbe vom Bürzel und Honda am Tank passt zum schelmischen Charakter des Umbaus. Klar, ist Geschmacksache, daher gefällts mir ja ;)
Wacht der Koso bei Dir jedesmal sofort bei Motorstart auf oder hast Du auch die von mir vorher beschriebene Verzögerung?

Gruß
Peter
Lulatsch
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 16:14

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Oliphant » Mo 23. Jul 2018, 14:52

Hi Peter,
der Koso hat mir schon ein paar Kopfschmerzen gemacht und ich bin noch nicht sicher, ob er wirklich gut läuft.
JA, prinzipiell wacht er sofort bei Motorstart auf. Schon beim Probekicken (Totpunktsuchen) geht er an. Wenn ich fahre zeigt er schon nach 1-2 Sekunden eine Geschwindigkeit an. Also so ne lange Verzögerung, wie Du habe ich nicht.
Trotzdem lief er letzte Woche bei der Testfahrt für den TÜV prima. Bis ich bei einem kleinen Zwischenstop den Motor stoppte. Danach hatte ich zwar noch Blinkerkontrolleuchten, aber kein Display mehr, kein Neutral oder Fernlichtkontrolle. Ich habe noch nicht rausbekommen wo dran das lag. Mit 12V konstant am Kabelbaum lief er einwandfrei ohne Wackelkontakte etc. Vielleicht war es ein Hitzeproblem, dann wird es wieder auftauchen. Vielleicht Überspannung.
Erst hatte ich keine Geschwindigkeitsanzeige. Die mitgelieferten Magnete passten nicht in meine Bremsscheibenschrauben Inbus. Deshalb habe ich kleinere verwendet. Die waren scheinbar zu schwach. Die originalen auf die Bremsscheibe gepappt funktionierten auch nur mit minimalstem Abstand. Ausserdem kommt es auf die Polung der Magnete an. Jetzt habe ich mir für nen Zehner bei Louis eine Koso-Bremsscheibenschraube mit Magnet gekauft. Der ist stark genug.
Und die Blinkerkontrollleuchten leuchten beim Blinken auf Dauer. Wenn der TÜVer nix sagt, dann mache ich mir darum keinen Kopf.
Oliphant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 20:57

Re: TT-Umbau zum Cafe-Crosser-Moto

Beitragvon Lulatsch » Mo 23. Jul 2018, 15:36

Danke für die Info. Eigentlich sollte er ja gleich beim Motorlauf aufwachen, daher kann das verzögerte Aufwachen bei mir eigentlich nichts mit den Magneten zu tun haben. Wenn er wach ist zeigt er ja auch gleich Speed an. Eigentlich. Werde bei Gelegenheit trotzdem mal mit den Dingern experimentieren.
Lulatsch
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 16:14

VorherigeNächste

Zurück zu Workshop

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast