Ölwechsel TT600 59X

Moderator: Forum-Wächter

Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon TTGeorg » So 12. Jan 2014, 22:44

Also, letzten Mai kam ich ja wie die Jungfrau zum Kinde zu 2,5 TT600 59X mit dem Rundumsorglospacket.
großer 20 acerbistank, weiterer neuer Clarke dazu, Sumo felgen, WP federbein, 12Volt Umbau, Supertrapp, 2Personen und vollen leistungseintrag. Heck wurde auch verstärkt. das ganze für 1400 ocken... und der Hobel stand in 800m entfernung... also ran da...
Nun wollte ich letzte Woche mal Ölwechsel machen. also Öl gekauft, und bevor ich was falsch mache, mal bei
http://www.moppedcafe.de/oel.htm nachgelesen.
also ran ans werk.
-Motorschutz ab
-Entlüftungsschraube am Ölfilter auf
-Öleinfüllstutzen am Öltank unter der sitzbank auf.
-Ölablasschraube unter dem Motor raus und es läuft.
läuft mir ein wenig wenig und auch nix aus dem Öltank raus. die Öltankablassschraube liegt am federbein, wie bekomme ich da nen behälter drunter?
also denke, ich, löse ich unterm motor den Ölschlauch, der ja vom Tank kommt. und der Tank leert sich.
also alles prima.
alles wieder zu gemacht, Filter auch getauscht. und laut moppedcafe den Öltank bis zum überlaufen voll gemacht.
dann gekickt und gekickt und gekickt. aber kein Öl kommt aus der Entlüftung des Filters. Öl auf die auslass seite und einlass gegeben mit ner spritze. Motor gestartet. kein Öl kommt. Motor scheint auch sehr warm zu werden. ich mache ihn aus. mit der spritze den Ölfilter versucht aufzufüllen. wieder direkt öl auf die Ventile. Motor wird wieder sehr warm, Öltank voll mit Öl bleibt kalt.
Auch der einbau, des alten Filters bringt nix.
Ich höre erstmal auf.
Und beschliesse euch mal zu fragen.

was habe ich falsch gemacht?

Danke mitm Gruß an euch.
TTGeorg
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 385
Registriert: So 14. Apr 2013, 07:36
Wohnort: Dortmund

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon PaTTRick » So 12. Jan 2014, 22:57

lass es mal über nacht ruhen .. evtl hast du " Glück" und das Rückschagventil ist nicht 100% dicht und das Öl läuft von aleine in den Motor..
Ich denke, du hast noch zu viel Luft im System ....
Wenns nicht klappt, würde ich mal vorsichtig mit nem Kompressor versuchen etwas Druck auf die Einfüllöffnug zu geben.
Irgendwann muss sich das Öl ja mal überreden lassen, zur Ölpumpe vorzustossen :)
Ich denke die Pumpe erwischt nur Luft....
ich muss bei meiner R schätze 20 mal ruchtreten, dann kommt das Öl...
so viel Unterschied sollte bei dir nicht sein ... (trotz schwächerer Ölumpe)

Oder hast du Dreck im Öltank?
schraub doch die Ölleitung noch mal locker und schau, ob auch wirklich Öl rauskommt....
nicht dass da was verstopft ist !

MfG da Patrick
TT 600 R: wie´n guter Schuh: reintreten und wohlfühlen
Benutzeravatar
PaTTRick
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1530
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 21:52
Wohnort: 91154 Roth

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon Torn » Mo 13. Jan 2014, 06:18

Oder hast du Dreck im Öltank?

Bei der 59X würde das eine Ölschlammtiefe von etwa 4cm bedeuten, weil die Saugleitung innen noch einen Grobfilter aufgesetzt hat 8) :?

Am Motorblock die Speiseleitung unten abmachen und mit einer Spritze füttern und den Motor durchdrehen bis er selbst ansaugt.
Torn
 

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon PaTTRick » Mo 13. Jan 2014, 17:57

:idea: okay das wusst ich nicht..
TT 600 R: wie´n guter Schuh: reintreten und wohlfühlen
Benutzeravatar
PaTTRick
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1530
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 21:52
Wohnort: 91154 Roth

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon desierto » Fr 4. Apr 2014, 03:59

Hallo miglieder und TTR Herrschaften.
hier in Perú hat es 02 TT600R. Herr Kolegue und ich haben im 1998 beide direkt aus Laverda importiert.
inzwischen ist alles voll von WR 450r und viele 450 und 540 Ktms. Alles mit e-stater.
Wir fahren durch wueste und auf Trockene Berge, wo es wenig Wege gibt.
immer viel spass und auch durch Fluesse und Schlamm wenn es mal alle 3-4 Jahre mal ein paar Wochen regnet hier im Norden an der Peruanischen Kueste.
Kollegue hat sich WR-450 naehmaschinenmotor elektr einspritzung vespe gekauft. Ich bleibe beim Alten. Ruecken (Kreuz) habe ich schaden wegen ein paar kleine stuertze und vorallem das Treten... aber bleibe beim alten.
Unsere Soehne sind von TTR-90 , zu TTR-125e mittel, dann TTR-125 normal und dann TTR-230 oder CRf230 und auch 450. manchmal duerfen sie die 600er fahren. machen es recht gut.
auf Duenen bei weichem Sand aufwaerts muss mann sich gut auskennen und zemlich schuss haben, sonst tut die alte 600R schwer.
aber es ist das beste Motorrad das ich habe und werde es immer fahren.
gruesse aus Peru.
jan
desierto
mal eben kurz reingeschaut
mal eben kurz reingeschaut
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 03:40

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon Pedro » Fr 4. Apr 2014, 11:37

Hola Senor,

bienvinido ! :o
Gruß,
Peter

Sixth Member of "Dirty Old Men" Bild
(Codename: "the polisher" )
Benutzeravatar
Pedro
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 3422
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Aug 2007, 22:09
Wohnort: Cuxland

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon wurzacher » Sa 9. Okt 2021, 15:06

Wie im Ausgangsfred bereits angemerkt, liegt die Ablasschraube am Öltank ja komplett „ungünstig“. Daher dachte ich mir, wie der gute Georg auch, ich könnte doch die Ölzuleitung, die unten am Öltank rausgeht und ganz unten am Motor wieder reingeht, am Motor abschrauben, und damit den Öltank leeren. Ist das empfehelnswert? Oder läuft das Öl nicht aus dem Tank ab?

Viele Grüße
Dennis
wurzacher
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 00:23

Re: Ölwechsel TT600 59X

Beitragvon Eumel » Sa 9. Okt 2021, 16:18

Ich sag einfach mal "kannst du so machen".
Ich hab keine Ahnung von der 59X aber bei der TTR muss man das so machen. Da ist keine Ablassschraube am Öltank vorhanden. :positive:
Benutzeravatar
Eumel
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 149
Registriert: So 3. Sep 2017, 18:09


Zurück zu Wartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast