Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon hannesf » Di 14. Jan 2020, 20:56

Ja, das mag sein. zum glück hat die neue Lima alle Fehler weggewischt... startverhalten, strom... alles was mich geärgert hat und wofür ich bisher einfach keine Lösung gefunden habe.. :w
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 177
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon Sallo1971 » Mi 15. Jan 2020, 10:43

Gratulation dafür. War ein Interessanter Thread.
Startverhalten ist bei meiner TT auch top. Von daher haben wir schon unterschiedliche Zustände gehabt.
Hier der Beweis und die Kompression liegt bei 10,5 Bar kalt und 11 Bar warm. 8)
https://www.youtube.com/watch?v=qfi5xqo_Vqg
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon hannesf » Do 23. Jan 2020, 13:58

Hmmm... leider war das funktionierende Mopped ein kurzes Vergnügen :x

Am Sonntag abend irgendwo im Wald an der polnischen Grenze ist das Moped im Standgas ohne Ankündigung ausgegagnen (nach vllt 6h härterem Endurowandern). Nach gefühlten 100 Startversuchen lief sie kurz wieder im Standgas, ist dann aber wieder ausgegagen als ich sie langsam im leerlauf auf ca. 5000rpm gebracht habe. danach nix mehr. Ich hab bis zur völligen Erschöpfung gekickt, ohne / mit gas, ohne / mit choke, benzinhahn auf und zu alle kombinationen, Benzin aus dem vergaser ablaufen lassen... alles was man so machen kann...

Ergebnis: 10km querfeldein nachts das Moped durch den Wald ins nächste Dorf geschoben (was mal eben 5h dauerte...). Abgeschleppt und wieder nach Berlin.

Unterwegs hatte ich dann noch den Vergaser ausgebaut, nadeln / Düsen / Schwimmer/ Ventil ok; Luftfilter - alles ok;
ABER: Zündfunke weg! Dafür aber kommt bei jedem Kick die Bordelektronik kurz zum Leben zurück. Das scheint also ok zu sein.

Das mir langsam das kalte Kotzen kommt muss ich ja nicht sagen, aber vllt hat jemand eine Idee wie ich jetzt vorgehe?

Ich hab in den Wartungsdaten für die TT600S folgendes gefunden:
Elektrische Anlage:
Batterietyp/Kapazität V/Ah 12/4,0 wartungsfrei

Scheinwerferlampe V/W 12/ 55/60

Rück-/Bremslicht/Blinkerlampe V/W 12/ 5/21 /21

Widerstand Lichtspule Ohm, 20°C 0,72-1,08(weiß-weiß)
Widerstand Impulsgeberspule Ohm, 20°C 88-132 (schw.gelb-gr.weiß) 88-132 (schw.gelb-bl.gelb)
Widerstand Kondensatorladespule Ohm, 20°C 112-168 (braun-rot)
Widerstand Zündspule prim./sek. Ohm, 20°C 0,15-0,21/3,84-5,76K
Zündkerze/Elektrodenabstand mm NGK DPR8EA-9/0,8-0,9
Zündzeitpunkt ° vor OT/1/min 12/1300, 35,5/6000


Lichtspule ist klar, die war beim letzten mal kaputt.
Wenn mich die Logik nicht trügt, ist dann entweder Impulsgeberspule, Zündspule Pim. oder Zündspule Sek. im A****.

welche ist da welche? Also welche ist die Impulsgeberspule, welche Zndg Pim. und welche Zndg Sekundär?

Schlecht gelaunte Grüße!
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 177
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon Sallo1971 » Do 23. Jan 2020, 22:45

Oh...scheiße...das wäre ja der Hammer, wenn die neue Lima schon in der Grütze wäre...
Kannst du an der alten Lichtmaschine die Drähte nachverfolgen?
Vielleicht hats jetzt auch die CDI oder Zündspule zerledert.
Zum Ausschließen von Zündkerze und -stecker würde ich erstmal das Zündkabel vom Zündkerzenstecker abmachen und dort den Funkenschlag testen.

Wieviel Kapazität muß überhaupt der Kondensator haben.
Vielleicht hast du jetzt auch Überspannung im Bordnetz und hast dir deshalb was durchgeschossen.
Ich meine, das es nicht ganz unwichtig ist einen Puffer in Form eines funktionierenden Kondensators oder Batterie zu haben um Spannungsspitzen aufzunehmen.
Sonst leidet die Elektrik/Elektronik.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon Torn » Fr 24. Jan 2020, 15:11

Also am Bordnetz ist gar keine Elektronik - und die CDI hat ihre eigene Versorgung über die Ladespule (die beiden Spulen mit dem dünnen Draht sind das an der LiMa), die bringt so 80V - da wäre ein Kondensator im Bornetz ja schon überfordert. Zündspule verabschiedet sich auch gerne mal - CDI eher nicht so, das ist wirklich selten. Großes Problem ist manchmal einfach nur ne schlechte Masse, daher habe ich z.B. immer ein Massekabel direkt an den Motor und die Zündspule gelegt, egal wie das original war. Und der Notaus kann bei Feuchtigkeit auch mal spinnen, da der den Zündimpuls zur Zündspule einfach auf Masse kurzschließt!

Die Impulsgeberspulen sind der kleine Pickup, den du vermutlich von der alten LiMa mit übernommen hast. der hat 2 Aufnahmespulen drin und die Widerstandswerte beider Spulen gleich, also je nach Kombination 2x gleicher Wert und einmal das doppelte.... (88-132Ω oder halt das doppelte bzw die Summe von beiden!).

Zündspule ist eingangsseitig primär - also Orange auf Masse sollte den Wert der Liste haben, sekundär ist ZK-Stecker auf Masse (evtl. ist der Stecker schon mit 5 oder 10KΩ vorentstört! Beachten!)
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3194
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon hannesf » Fr 24. Jan 2020, 17:12

Rückzug!!!! Es ist alles viel einfacher als gedacht.... Ich habe alles durchgemessen und nix auffälliges Gefunden,
Dann hab ich den Kerzenstecker getauscht. Nix. Dann: DAS ZÜNDKABEL!!!! UND ICH HABE WIEDER EINEN FUNKEN!!!!!
1,99€ und das Motorrad läuft wieder wie ne 1.
Auch wenn das liegenbleiben ziemlich ärgerlich war, bin ich echt froh das sonst nix ist...

Also: Die Lima von dem genannten Herrn funktioniert spitze. (nicht dass mir hier noch üble Nachrede unterstellt wird!)

Gut, sorry für die Aufregung ;)

Bis dahin!
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 177
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon Maybach » Fr 24. Jan 2020, 18:21

@Hannes
Das sind ja mal gute Nachrichten. Kleine Ursache - große Wirkung!

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978);
Benutzeravatar
Maybach
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 2018
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon Sallo1971 » Fr 24. Jan 2020, 22:04

Was kann denn an einem Zündkabel kaputt gehen? Ist das das mit diesem Kondensator drin?
Ansonsten ist es vielleicht mal an der Schraube vom Stecker oder der Spule vergnaddelt. Da kann man 5mm abknipsen und alles ist wieder gut ;D

Aber schön das sie wieder rennt...
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon hannesf » Sa 25. Jan 2020, 10:04

Sallo1971 hat geschrieben:Was kann denn an einem Zündkabel kaputt gehen? Ist das das mit diesem Kondensator drin?
Ansonsten ist es vielleicht mal an der Schraube vom Stecker oder der Spule vergnaddelt. Da kann man 5mm abknipsen und alles ist wieder gut ;D

Aber schön das sie wieder rennt...



Hi,

Das habe ich gemacht - an beiden Enden ein stück abgeknipst und wieder verschraubt.... Trotzdem hatte ich mit dem Kabel keinen Funken. Ich schiebe es darauf, dass es uralt, steinhart und ein bischen zu lang war - und sicherlich irgendwo einen Bruch hatte...
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 177
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder Elektrik: Regler? Lima?

Beitragvon stixx » Sa 25. Jan 2020, 10:32

Ich schiebe es darauf, dass es uralt, steinhart und ein bischen zu lang war - und sicherlich irgendwo einen Bruch hatte...


Das kann durchaus sein... Deswegen nachts 5h durch den Wald zu laufen ist natürlich hart...

Meine selige Tenere hatte auf ihrer letzten Alpentour auch seltsame Macken... plötzlich fing sie ab 2000 Höhenmetern an zu spotzen.
Ich habe damals noch rumgeschraubt an der Düsennadel... und dann blieb sie im Regen stehen. Eine Routinecheck war es, die Kerze
zu kontrollieren... dabei hab ich das Kabel etwas solider in den Stecker geschraubt. Danach lief sie wie eine Junge (146.000km ;))
über den Col de Galibier.
stixx
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 350
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste