Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon hannesf » So 2. Jun 2019, 20:08

Heyhey,

ich habe mich grad gefragt, ob meine rutschende Kupplung am Öl liegt: 20W50 vom Polo (mineralisch) (https://www.polo-motorrad.de/de/viscoil ... 00-ml.html)
Kann sowas sein?

Letzte Woche habe ich bei meinem Motor die Kupplung getauscht, da sie gerutscht hat (bin auch 20W50 gefahren). vorgestern habe ich einen Austauschmotor beokmmen, 20W50 eingefüllt und die Kupplung rutscht. Ist dünneres Öl möglicherweise besser gegen eine rutschende Kupplung?

Gruß und Dank!
Benutzeravatar
hannesf
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon KRS » Mo 3. Jun 2019, 17:14

Moin Hannes,

Ist die Kupplung richtig eingestellt ? Auch am Kupplungskorb ? Ist deine Kupplung vorher auch durchgerutscht oder erst nach Wechsel auf das 20W50 ?

Jetzt bin ich nicht der Proschrauber und habe auch noch kaum Erfahrungen mit dem TT-Triebwerk aber bei meiner TTR ist die Kupplung nicht gerutscht und ich habe halbsynthetisch und halbdick :? 15W50-Öl eingefüllt.

Ich kann aber aus Erfahrungswerten meiner anderen Yamaha/Nasskupplung schöpfen, da sie vom Prinzip her identisch aufgebaut sind. Da hatte ich mal das Problem eher mit vollsynthetischen Öl und als ich auf mineralisch umgestiegen bin war das Rutschen weg.

Das Entscheidene ist die Spezifikation des Öl´s ….MA/MA2. Die besagt eigentlich, dass es ein Motorradöl und für 4-Takt-Motoren geeignet ist sowie für Ölbadkupplungen.
Bei meinen ganzen mineralischen Getriebe-Ölen (Yamalube, Motul, Procycle, Castrol) stand aber immer ein extra Hinweis hinten auf der Produktbeschreibung drauf, sowas wie "Für Nasskupplungen geeignet " oder "Garantiert perfekte Funktion der Nasskupplung" o.ä. !!!

Schau mal nach ob es bei deinem Ölkanister hinten druff steht. Falls nicht könnte das die Ursache sein ?!
Vielleicht lässt das "Leichtlauföl-Additiv" deine Kupplung rutschen :roll:


Gruß
Der richtige Ton macht die Musik
Benutzeravatar
KRS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Köln

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon Iceman » Mo 3. Jun 2019, 20:12

Also ich kann mir das nicht vorstellen!
Das Öl ist ja nunmal für Mopeds gemacht!
Obs nun ein bischen dickflüssiger ist , darf doch nicht zu rutschenden Kupplungen führen!
Wie auch immer. Ich hab in Dr400,XR 600 TtR600 überall 10W40 und dabei bleibtts auch!
Keine Probleme damit!
Frage? Warum fährst ddas "dicke" Öl
Heisse Länder Reisen? Dauerbetrieb auf Autobahn? Oder nur klein klein bei hohen Drehzahlen?
Wenn das alles nicht zutrifft, fahre dünneres Öl
Aloha
Iceman
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 17. Aug 2017, 20:27

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon Miott85 » Mo 3. Jun 2019, 20:19

Ich finde das irgendwie interessant, ich baue gerade eine TT600R auf und habe ebenfalls das 20W50 verwendet und meine Kupplung rutscht ebenfalls.

Ich kann jetzt natürlich nicht sagen, inwieweit die Kupplung beim Vorbesitzer schon verschlissen war.

Gruß
Miott85
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 21:56

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon hannesf » Di 4. Jun 2019, 14:57

Hmm, es währe ja entspannter einfach das Öl zu wechseln und das Problem so zu beheben. Andersherum wäre es schade eine neue Kupplung zu verbauen und sie wieder mit dem gleichen Öl zu zerlegen....

Warum das heiße Öl? Ich hatte damit angefangen als ich bei 50+ Grad letztes Jahr durch Usbekistan bin... ... und danach hab ich es einfach weiter benutzt... Verbrauch war gering und sie hörte sich besser an mit dem Öl. Desswegen.

Vielleicht ists ja auch nen bissel blöd?
Benutzeravatar
hannesf
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 71
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon stixx » Mi 5. Jun 2019, 18:30

Welche Kupplungsbeläge wurden verwendet? Original oder irgendein Anbieter?

Ich hatte in meinem Leben einmal eine rutschende Kupplung (TTR), und das war
mit Lukas-Kupplungsbelägen. Auf dem Weg in die Alpen gemerkt... bei einem
Kumpel morgens schnell zum Yamaha-Händler, Originale geholt, Moped auf die
Seite, Beläge gewechselt, in die Alpen gefahren (viel Spaß gehabt :wink: ).

Die Ölviskosität hat damit m.M. NICHTS zu tun... wäre mir in 30 Jahren aufge-
fallen.
stixx
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 15:04
Wohnort: Süden

Re: Rutschende Kupplung durch zu dickes ÖL?

Beitragvon Iceman » Mi 5. Jun 2019, 19:33

Ja mit der Viskosität nicht, aber vielleicht mit den neumodischen Zusätzen - Additiven
Lukas tuts bei mir ganz gut, kann nicht klagen!
Aber vielleicht ists die Kombination die was ausmacht?????
Iceman
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 17. Aug 2017, 20:27


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste