Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon Miox » Di 11. Jun 2019, 11:55

Ja und bitte sagen wieviel das dann gekostet hat!
:D
Miox
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 09:01
Wohnort: Bamberg

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon Lulatsch » Di 11. Jun 2019, 12:01

ich drück die Daumen! :positive:
Lulatsch
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 130
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 16:14

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon KRS » Di 11. Jun 2019, 12:16

@Miox....das willst du gar nicht wissen :?

@Lulatsch....Merci
Der richtige Ton macht die Musik
Benutzeravatar
KRS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Köln

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon Pedro » Di 11. Jun 2019, 13:15

Siehste, wird alles gut. :o
Hab Mitleid mit dem Monteuer.... :wink:
Gruß,
Peter

Sixth Member of "Dirty Old Men" Bild
(Codename: "the polisher" )
Benutzeravatar
Pedro
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 3422
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Aug 2007, 22:09
Wohnort: Cuxland

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon Miox » Di 11. Jun 2019, 13:38

KRS hat geschrieben:@Miox....das willst du gar nicht wissen :?

@Lulatsch....Merci


Doch, weil bei mir evtl. ähnliches ansteht ... :cry:
Miox
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 09:01
Wohnort: Bamberg

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon KRS » Di 11. Jun 2019, 18:25

@Pedro......da gibt es einen schönen Spruch zu...."Den Tag nicht vor dem Abend loben" :roll: Dein Wort in gottes Ohr !
Der Monteur ist der Letzte der für irgendwas kann. Bin ja kein Unmensch. Hauptsache der Karren lüppt wieder !

@Miox...die LiMa komplett kostet neu bei Yamaha 289 Euro und ist auch noch lieferbar :D . In Ebay o.ä. findest du sie schon ab 240 Euro in neu.
Den genauen Rechnungspreis kann ich dir erst sagen wenn ich meine TT abgeholt habe. Ich rechne aber mit ca. 350 fürs Material + das gleiche nochmals für die Arbeitszeit.

Wenn ich das richtig auf der Explosionszeichnung gesehen habe dann muss für den LiMa-Tausch nicht einmal das Polrad runter ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ). Wenn man also weis, das die Lima der Übertäter ist dann würde ich es evtl. in Eigenregie probieren :roll:

Eins hat mir die Geschichte aber wieder gezeigt, das Motto lautet "Selbermachen". Ich werde in Zukunft versuchen meine techn. Problemchen mit Hilfe des Forums hier zu lösen, geht schneller und kostet weniger :idea:


Gruß
Der richtige Ton macht die Musik
Benutzeravatar
KRS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Köln

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon derSöldner » Di 11. Jun 2019, 19:23

Na , da drück ich Dir mal die Daumen. :positive:
Vernunft und Leidenschaft trennen sich wie Öl und Wasser.
Benutzeravatar
derSöldner
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 466
Registriert: So 18. Aug 2013, 01:35
Wohnort: 91522 Ansbach

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon Miox » Mi 12. Jun 2019, 07:57

KRS hat geschrieben:
@Miox...die LiMa komplett kostet neu bei Yamaha 289 Euro und ist auch noch lieferbar :D . In Ebay o.ä. findest du sie schon ab 240 Euro in neu.
Den genauen Rechnungspreis kann ich dir erst sagen wenn ich meine TT abgeholt habe. Ich rechne aber mit ca. 350 fürs Material + das gleiche nochmals für die Arbeitszeit.

Wenn ich das richtig auf der Explosionszeichnung gesehen habe dann muss für den LiMa-Tausch nicht einmal das Polrad runter ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ). Wenn man also weis, das die Lima der Übertäter ist dann würde ich es evtl. in Eigenregie probieren :roll:


Ja, das Thema LiMa haben wir schon: viewtopic.php?f=1&t=9349

Bei meinem Yamaha Händler kostet der Orginal-Stator 280,- + 20 Euro die Dichtung. Polrad muss nicht runter, damit könnte man es auch selber machen. Was an der Aktion am meisten Arbeitszeit dauert, ist das abkratzen der alten Dichtung. Weil diese oft stark eingebrannt ist oder sein kann. Ansonsten würde der Stator-Wechsel relativ schnell gehen.
Miox
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 09:01
Wohnort: Bamberg

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon KRS » Do 13. Jun 2019, 18:24

@Miox.....ein Versuch ist es Wert.

Hatte mich schon gewundert warum sich die Werkstatt nicht meldet :roll: . Hab ja schon geahnt das dort noch mehr im argen ist. Heute dann den Anruf erhalten, eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die alte LiMa war/ist definitiv defekt . Lima wurde mit Oszillographen nachgemessen und es gab kein PickUp-Signal und ergo keinen Zündfunken. Die Spulen/Ladeeinheit der Lima sind wohl noch intakt, „nur“ der PickUp ist kaputt.

Neue Lima wurde verbaut, Zündfunke jetzt vorhanden und sie startet wieder aber Startverhalten wohl immer noch sehr schlecht… bis garnicht :roll: ?!

Jetzt wohl die gute Nachricht.
Der Monteur hat sich dann weiter auf die Suche gemacht und ist auf Pfusch am Bau gestoßen.

Wenn ich das richtig verstanden habe dann hat der Vorbesitzer oder Händler die Masse vom Bremslichtschalter vorne mit auf Masse vom PickUp gelegt. Der Fehler lag hinter dem toten Anlasserknopf an der rechten Schalter-Armatur. Also ein Verdrahtungsfehler. Wie und wo genau da was falsch angeschlossen wurde kann ich nicht sagen.

Mir wurde das so erklärt, dass bei jedem betätigen der Vorderradbremse sich das auf das Pickup Signal ausgewirkt hat. Jetzt wurde wieder alles ordnungsgemäß verdrahtet und vertüdelt und jetzt soll meine TT wieder starten und laufen.

Da bin ich ja echt mal gespannt ! Am Samstag hole ich sie nun endgültig ab und werde ja sehen was mich erwartet. Werde mir die Sache aber in Ruhe vor Ort nochmals genau erklären lassen. Solch einen Verdrahtungsfehler hätte ich wahrscheinlich nie gefunden....

Hauptsache meine Mopete lüppt wieder !!!

Melde mich dann am Samstag nochmal und geb Statusreport….

Gruß
Der richtige Ton macht die Musik
Benutzeravatar
KRS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Köln

Re: Belgarda Nr. 2 / Neuer TT-Treiber

Beitragvon KRS » So 16. Jun 2019, 08:06

Ja Moin zusammen,

gestern die TT bei der Werkstatt abgeholt. Yipieee...sie springt wieder an :P und ich hatte direkt mal ne kleine Probefahrt von ca 30km absolviert. Einzige Vorkomniß war, dass es mir den Halter vom rechten Handguard abvibriert hat. Der liegt jetzt irgendwo im nirgendwo. Kollateralschäden halt....bischen Schwund ist immer. Ansonsten soweit fast alles im grünen Bereich.

Als ich dann gestern die TT im betriebswarmen abgestellt hatte, habe ich direkt mehrfach probiert sie heiß zu starten. Zwei Kicks und sie war immer da ! Also Heißstart überhaupt kein Problem !!! :D

Gestern nochmal mit dem Werkstatt-Chef geredet und der hat mir das in Ruhe nochmal erklärt:
Pickup war defekt, schwerer Pfusch am Kabelbaum und Bremslichtschalter, darüber hinaus war seitens dem Händler viel zu viel Öl eingefüllt worden.
Werde den Händler und Verkäufer nächste Woche mit den Tatsachen konfrontieren. Habe ja noch ein halbes Jahr Gewährleistung. Mal schauen ob der Händler so klug ist und mir entgegen kommt. Es ist ja nicht so als ob ich es nicht schon probiert hätte. Bei dem Nachbesserungsversuch ist er ja kläglich gescheitert !

Jetzt aber wieder zu den schönen Dingen des Lebens :)

Den heutigen Tag werde ich dazu nutzen um eine ausgiebige Tour in die Eifel oder Bergische Land zu unternehmen um zu schauen ob meine TT jetzt auch standfest lüppt.
Jetzt habe ich nur noch das Problem mit den utopischen Tachowerten (Km/h und Drehzahl).Bei ca 70 zeigt der Tacho 280 Km/h an und im Standgas sind die Drehzahlen im Standgas laut Tacho jenseits der 5000 U/min. Muss ich später mal schauen ob der Radumfang überhaupt richtig eingestellt ist.

Frage:
Bei meinem Acewell Digital Tacho muss ich einen Wert für "Motorumdrehungen pro Signal eingeben". Zur Auswahl stehen 1,0 , 2,0, 3,0 und 0,5 Motorenumdrehung / pro Signal, z.B. der Wert 2,0 bedeutet, dass der Motor 2 Umdrehungen vollziehen muss bevor ein Signal gegeben wird.

Jetzt meine Frage zu dem Prinzip: Da die TT ein 4Takter ist mit einem "Leertakt", muss ich da die 2,0 als Wert angeben ? Weil dort ja nur bei jedem zweiten Arbeitstakt gezündet wird ? Oder hat das damit gar nichts zu tun ? Verstehe nicht was mit "Motorenumdrehungen" gemeint ist !

Den Wert 1,0 würde ich einem 2Takter zu ordnen. Aber welchem Motorenprinzip würde es für 3,0 und 0,5 gelten ? Liege ich da mit meiner Annahme komplett falsch ? ! Die Zylinderzahl kann es ja auch nicht gemeint sein ! Ich kann mir da irgendwie keinen Reim drauf machen :roll: und in der Tacho-Bedieungsanleitung steht dort auch nichts genaueres.

Ich kann´s ja ausprobieren was passt, so viele Einstellungsmöglichkeiten gibt es ja nicht aber ich wüsste da doch schon gern den technischen Hintergrund. Vielleicht hat ja jemand von Euch ne Idee ? !

https://www.youtube.com/watch?v=YQmOYIEQUcg

Gruß

Chris
Zuletzt geändert von KRS am So 16. Jun 2019, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
Der richtige Ton macht die Musik
Benutzeravatar
KRS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 18:32
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste