Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon becki » Di 5. Jun 2018, 14:20

Ferbdiagnose ist schwierig.
Deshalb entweder selber systematisch vorgehen, oder zzur Enduro Werkstatt bringen.

Kontrolliere zuerst ob alle Motor Schrauben fest sind. Umlenkungs/ Schwingenlagerung kontrollieren. Gabel entspannen.
Grundeinstellung Fahrwerk vornehmen, Kontrolle auf Funktion/ sichtbare Schäden. LKL kontrollieren.

Du darfst auch nicht vergessen, dass der Reifen bei 2,1 bar wenig nach gibt. Ohne Reifenhalter würde ich richtung 1,2 bar gehen.
becki
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 981
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Nov 2007, 18:04
Wohnort: Zittau

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon Frank(Y) » Di 5. Jun 2018, 16:53

Hoi,
also wenn du dich nicht komplett wie ein Depp im Gelände anstellst, stimmt hier tatsächlich was nicht (mal vom Luftdruck abgesehen). Die Kayaba USD der S mit 310mm Federweg gehörte damals zum Besten was man so verbaut hat. Wenn nicht total zugekeimt sollte sie ihren Dienst noch tun. Alles mal auf und schauen wie sie sich verhält. Dann anpassen. Wenn die Spur nicht mehr stimmt wär´s Blöd. Keine Werkstattreparatur nach dem Unfall??
Grüße - dat Franky
BildBildCodename "Kopfloser Racer"
Benutzeravatar
Frank(Y)
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 2957
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 22:34
Wohnort: Sauerland

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon paul » Mi 6. Jun 2018, 18:26

Schwinge auf Riss innen an Schweißnähten genau untersuchen. Dazu das Rad ausbauen.
Grüße Paul ... Bild
Dirty Old Man # 3
Bild

Die beste Zeit ist jetzt ..............................................................................
Benutzeravatar
paul
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 3136
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Apr 2006, 06:21

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon möller37 » Mi 6. Jun 2018, 21:37

Die Luftdrücke die ich in der letzten Antwort angegeben habe sind die richtigen die höheren Drücke fahre ich auf asphaltierten Wegen.Gruß möller37 :x
Zuletzt geändert von möller37 am Mi 6. Jun 2018, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
möller37
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:33
Wohnort: Bliesen / Saarland

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon möller37 » Mi 6. Jun 2018, 22:47

Ich würde sagen der Druck von 2.1 bar vorne viel zu hoch ist und Schotter ist immer unberechenbar mit richtigem Luftdruck und auch guten Stollenreifen, ich fahre jetzt fast 40 Jahre Moto Cross und Enduro ,siehe meine Webseite, mein Luftdruck fürs Gelände beträgt v: 1.5 bar h: 1.7 bar versuchs mal und dann sieht man weiter. Gruß möller 37
Benutzeravatar
möller37
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:33
Wohnort: Bliesen / Saarland

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon möller37 » Mi 6. Jun 2018, 22:48

Ich würde sagen der Druck von 2.1 bar vorne viel zu hoch ist und Schotter ist immer unberechenbar mit richtigem Luftdruck und auch guten Stollenreifen, ich fahre jetzt fast 40 Jahre Moto Cross und Enduro ,siehe meine Webseite, mein Luftdruck fürs Gelände beträgt v: 1.5 bar h: 1.7 bar versuchs mal und dann sieht man weiter. Gruß möller 37
Benutzeravatar
möller37
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:33
Wohnort: Bliesen / Saarland

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon möller37 » Sa 9. Jun 2018, 21:19

Wie hat es funktioniert mit dem richtigen Luftdruck oder bist du noch nich gefahren? Gruß möller37 :P
Benutzeravatar
möller37
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:33
Wohnort: Bliesen / Saarland

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon alextt75 » Fr 31. Aug 2018, 23:56

Moin, mit den Reifen würde ich mich gar nicht von der Strasse wech trauen, fahre was gröberes, sieht schon sehr rutschig aus.
Fahre mit zwei Reifenhaltern pro Felge und 1,2 Bar vorne im Gelände.
Würde weniger Druckstufe und mehr Zugstufe fahren.
Arsch nah an den Tank und drauf achten dass die Lenkerenden mittig über der Achse stehen. Zu weit vor oder zurück macht die Fuhre instabil
alextt75
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 26. Sep 2017, 20:22

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon vagant » Sa 1. Sep 2018, 09:22

@ecki75, ich habe das ganze hier zwar nur überflogen, aber herausgelesen das du das moped schon einige jahre fährst und einen unfall damit hattest. plötzlich hast du nun eine veränderung im fahrverhalten festgestellt. ist nach dem unfall der ramen und das fahrwerk vermessen worden? denn ich habe die vermutung das dein ramen krumm ist und somit die stellung der gabel. ich hatte mal einen frontaltreffer mit einem moped wodurch sich der fahrachswinkel, also die spur, und der nachlauf bzw. lenkkopfwinkel verschoben hat, man hat es mit bloßem auge nicht gesehen, war auch nicht viel, aber das moped fuhr sich danach recht kippelig da die lenkung eine "eigendynamik" entwickelt hat und die gabel unebenheiten anders geschluckt hat. fuhr sich total nervös.
wer langsam fährt, präsentiert sich länger
Benutzeravatar
vagant
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 11:10

Re: Stabilität Vorderachse, "verspringt" auf Schotter

Beitragvon Schmied » Mo 17. Sep 2018, 13:48

Moin,

k60 hat ja eine Art Treckerprofil, welches auf den Antriebsrädern immer schön nach aussen baggern soll,

um sich zu reinigen. (Stollen laufen Pfeilförmig aufeinander zu das Antriebsrad dreht in eben diese Richtung)

Am Vorderrad hingegen wird es als GESCHOBENES Profil genau andersherum montiert, baggert beim bremsen nach aussen.

Ansonsten wird der Sand als Wall unter dem Reifen aufgehäufelt (zur Mitte gedrängt)

das führt dann zu einem nervösen einknicken beim kleinsten Einlenken, ätzend zu fahren.

Vorderradprofil muss also andersherum als Hinterradprofil montiert sein.

woher ich das nu wieder weiss :pff:
Gruß Krischan

Ist das Mopped gesund,
freut sich der Mensch.
Schmied
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1782
Beiträge: 1
Registriert: Do 1. Apr 2010, 08:19
Wohnort: bei Mölln Lbg.

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron