Meine TT 600 R! Vorher: Fragen vom Neuling

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Meine TT 600 R! Vorher: Fragen vom Neuling

Beitragvon Braapi » Fr 29. Dez 2017, 00:16

Moin. Kurz zu mir: Jan, 17, fahr ne DT 125 R, Kreis Goslar, träume von ner TT600R in Blau :D
Jetzt erste Fragen: was kostets denn son 700 kubik umbau wie bei abp beschrieben... 102mm bohrung und son Spaß. Also, vernünftig. Vernünftiger vergaser etc. so dass alles zueinander passt. Und hält dass dann auch oder ist dass nach 1000km alles wieder fritte?
Was kriegt man da so an Leistung raus?
Und was wär eher an tuning zu empfehlen, falls dass zu sehr an antriebsstrang und allem nagt, was nicht ganz so im getriebe etc weh tut?

Was gibts denn an der TT r SINNVOLLES zu verbessern wie z.b. Ölkühler?
Und hat schonmal wer ne LC4 Gabel eingebaut (zwecks supermoto)?
Kann ich die TT RE Felge hinten in ne TT R einbauen (zwecks ruckdämpfer um getriebe zu schonen)?
Und was kann man an ner TT so an Gewicht sparen?

Damit erstmal: Gute Nacht :D

PS: ich strebe nicht nach der Maximal Leistung was man da raus quetschen kann und will auch keine EXC, YZ oder WRF draus machen, mich interressiert momentan einfach was für wie viel möglich ist. Hab eben irgendwas von 50ps gelesen, is dass bei der TT die magische Grenze die es für Tuner zu überschreiten gilt? Der XT/TT 600 motor ist ja nen Trecker, die Charakteristik bei zu behalten wär ganz geil
Zuletzt geändert von Braapi am Do 7. Jun 2018, 11:29, insgesamt 2-mal geändert.
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon jzberlin » Fr 29. Dez 2017, 09:21

Moin und Willkommen!
Hast du die TTR schon gefahren oder träumst du noch davon? Nix für ungut, aber bevor du mit allen Umbauten anfängst, solltest du dein Möpp erst einmal kennenlernen, finde ich.
ABP hat übrigens auch Preislisten im Netz - da kannst du dir schon einmal einen ersten Überblick verschaffen.
Grüße
Jörg
Parachutes work best when open.
Benutzeravatar
jzberlin
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 404
Registriert: So 4. Okt 2015, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Braapi » Fr 29. Dez 2017, 09:33

Gefahren leider noch nicht... hat hier in der gegend keine sau :x
Ja ich wollt mich nur schonmal informieren ob und was geht. Hab ja erstmal 1 jahr lang noch meine DT
Ja, aber bei ABP stehen ja nur Teile-Preise oder nicht?

Machen will ich die 700cc geschichte nicht, ist nur interesse halber
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Maybach » Fr 29. Dez 2017, 09:40

Und was kann man an ner TT so an Gewicht sparen?


Servus Braapi,

Du kannst z. B. den Ölkühler weglassen - den braucht es in Mitteleuropa sicher nicht.
Und ich würde - wie von jzberlin schon geschrieben - erstmal den "Traum" fahren, dann versuchen, eine gut erhaltene zu bekommen und dann dort die Verschleißstellen prüfen und Mängel abstellen. Dazu gehören etwa die Lagerungen der Umlenkhebeleien an der Schwinge.
Erst dann an weiteres denken ...

Und große Leistungssteigerungen würde ich mir nicht erwarten, wenn Du mit dem Ding länger zuverlssig fahren willst. Jede Leistungssteigerung geht aufs Material und dann gilt es noch zu bedenken, dass eigentlich die Serienleistung für den Normalbetrieb ausreichend ist.

Just my 2cts ...

Maybach
TT600E (1998); XS650 (1978); XS650 (1982);
Benutzeravatar
Maybach
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 1547
Beiträge: 1
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 23:55

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Braapi » Fr 29. Dez 2017, 09:44

Moin. Ja, bin schon fleißig am sparen :D
Fahren darf ixh mit a2 ja eh nicht mehr wie die tt hat. Und wenn ich sie züchte und die Haltbarkeit ner exc hab kann ich mir gleich eine solche kaufen, eben dass will ich ja nicht
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon TTREIBER » Fr 29. Dez 2017, 11:23

Hallo,

die TTR kommt über 0,2kw/kg Leistungsgewicht, somit nicht für Einsteiger.
TTREIBER
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:27

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Braapi » Fr 29. Dez 2017, 11:41

Aber drosselbar oder im Gewicht erschwerbar ist sie, eintragen, dann kommt dass doch hin, hab ich schon mehrmals im netz gesehen. Und soo 100%ig brauch ichs auch nicht
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Lulatsch » Fr 29. Dez 2017, 13:02

Hallo Braapi,

herzlich willkommen im Forum :)

ich finde es ziemlich überraschend aber auch klasse, dass sich ein so junger Kerl für die TT R interessiert. Dachte nämlich bisher, das ist primär etwas für Leute, die ihre Sturm-und-Drang-Zeit hinter sich haben. Ohne das überprüft zu haben, schätze ich, dass das Durchschnittsalter in diesem Forum ungefähr dem Deiner Eltern entspricht. Lass' Dich davon aber nicht abschrecken! Vielleicht bist Du die Ausnahme zu der Regel, dass es nämlich für junge, meist männliche Leute, was Motorräder angeht, nur den einen Weg gibt: Möglichst viel Leistung, Grenzbereiche von Geschwindigkeit, Risiko, eigenen Fähigkeiten und gesetzlich Erlaubtem ausloten und dann, wenn man das mehr oder weniger gut überstanden hat und langsam weiß was man wichtig und vor allem was man unwichtig findet: Einen luftgekühlten Yamaha Einzylinder kaufen. Oder vielleicht auch Zwei. Zylinder oder Motorräder.
Lulatsch
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 16:14

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon becki » Fr 29. Dez 2017, 14:17

Nicht schnacken, ab zum Winter Treffen.
TTR Probe fahren und zufrieden sein. Zum Thema Tuning findest du im Netz sehr viele Infos auch mal nach Xt 600 Tuning suchen. Im Endeffekt ist Tuning vor allen bei einer Motorüberholung sinnvoll .
becki
hat Zwillinge
hat Zwillinge
 
Beiträge: 981
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Nov 2007, 18:04
Wohnort: Zittau

Re: TT 600 R Fragen vom "Neuling"

Beitragvon Braapi » Fr 29. Dez 2017, 18:40

@lulatsch naja, bin da schon so oldscool angehaucht. Ich DT 125, Papa DR650, mtx 80, gasgas von 98, früher auch tt350 und sowas, mama xt600 dj02. Kumpel xt600 43f. Und neu kann eben jeder. Hab gern was was nicht an jeder ecke steht (bei mir in der gegend 2x soweit ich weiß) und mit kicken und selber schrauben hab ich auch kein problem. Papa is 72 geboren also mit den teilen quasi groß geworden

@becki wo ist denn dass Wintertreffen? Probe fahren.. zumindest legal nicht möglich bin ja erst 17. Aber legalität... ;)


Aber um mal auf das mir wichtigste von oben zurück zu kommen: wie siehts denn nu aus mit dem ruckgedämpften Rad der RE in der R? Passt dass, wenn ich die RE Distanzen mit rein nehm? Ruckdämpfung wär mir sehr sehr recht... dem getriebe, der kette und allem zu liebe :o
Andere treten in die Pedale, ich trete in den Kickstarter
Braapi
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 00:04
Wohnort: Seesen

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste