Lambda Sonde

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Lambda Sonde

Beitragvon Josef » Di 30. Aug 2011, 17:10

Olaf
wo genau hast du denn die Muffe hingeschweißt ?
und hast du so ne kleine 6 mm (innen) benutzt ?

Gruß
Jo
Benutzeravatar
Josef
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 193
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:22
Wohnort: Berlin

Re: Lambda Sonde

Beitragvon AndreasP » Di 30. Aug 2011, 17:40

Hallo,

dies ist eine Möglichkeit die Sonde zu plazieren.

Andreas

paint jpeg.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
AndreasP
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 310
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 13:58
Wohnort: Nienburg

Re: Lambda Sonde

Beitragvon Josef » Di 30. Aug 2011, 18:25

Danke für das Bild. Die Stelle ist sehr praktisch. Stört nicht beim fahren. Aber ich hab schon eine Muffe gesehen die viel kleiner ist. Sind das andere Sonden ? Gibt es da Vorteile groß oder klein.
Ich stelle mir vor, je größer die Sonde ist ,die ins Stömungsfeld des Krümers hineinragt umso verfälschter sind die Werte da nicht mehr real.

oder ?
Benutzeravatar
Josef
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 193
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:22
Wohnort: Berlin

Re: Lambda Sonde

Beitragvon AndreasP » Di 30. Aug 2011, 20:21

Hallo,

nahezu alle Sonden sind so groß. Da ich sie nicht dauerhaft im Krümmer lasse, ist der Leistungsverlust mir auch wurscht. Auf die Gemischzusammensetzung hat die Größe keinen Einfluß. Wichtig ist die verläßliche Anzeige ohne Zeitverzögerung. Jede noch so kleine Veränderung am Gasgriff wird angezeigt. Bei modernen Einsprtzermotoren lassen sich so die geforderten Abgaswerte erreichen.

Andreas
AndreasP
wollte einen gelben Helm
wollte einen gelben Helm
 
Beiträge: 310
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 13:58
Wohnort: Nienburg

Re: Lambda Sonde

Beitragvon dagoolli » Mi 31. Aug 2011, 09:01

ich hab die muffe n stück weiter hinten horizontal nach innen eingeschweißt, so dass die sonde hinter dem zylinder und unter den ansauchstutzen quer liegt.
Gruß
Olaf

sapere aude!
Hätte Gott gewollt, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich als Zäpfchen geboren!
Benutzeravatar
dagoolli
Dreigelbhelmträger
Dreigelbhelmträger
 
Beiträge: 4920
Registriert: Di 14. Feb 2006, 07:58
Wohnort: 37318, im Bermudadreieck

Re: Lambda Sonde

Beitragvon Torn » Di 6. Sep 2011, 20:28

Optimal ist ja eigentlich, die Sonde möglichst nah am Auslaß des Zylinderkopfes zu montieren, da jedes Grad Temperaturdifferenz auch Abweichungen des eigentlichen Gemisches zeigt. Die Heizung schafft auch nur 600°C max, benötigt werden allerdings ca. 800°C für absolut gute Messungen. Dennoch um Längen besser als ne Sprungsonde, doch ob es mir das wert wäre :?: Wenn die Sonde entfernt wird, stimmt ja doch einiges wieder nicht wegen der Abgasresonanzen, da kann ich auch gleich ohne alles abstimmen :D Und wenn mir 2PS fehlen, ist auch egal, daür fährt mein Bock bei 15°C auf 35m ü NN ebenso wie bei 35°C auf 2700m ü NN ohne Startprobleme - das ist mir viel mehr wert.
Man müsste mal nen gutes Datenblatt einer solchen Sonde ergattern, da wäre der Eigenbau garantiert nen Kinderspiel - allerdings wird Bosch wohl kaum mit den Strom-/Pumpkennlinien an die Öffentlichkeit treten.

Gruß,
Torn
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3185
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Lambda Sonde

Beitragvon hannesf » So 12. Jan 2020, 17:19

Auch wenn hier der letzte Beitrag fast ein Jahrzehnt her ist, hänge ich mich mal ran:

Auf welche Lambdawerte stimmt man denn eine TT ab?

Ich bin nun kurz davor einen Flachschieber ins Mopped zu basteln, einfach weil ich es mal ausprobieren möchte. und weil mich eine gewisse Spontanität beim gasgeben reizt.
Eine Muffe für die Sonde habe ich auch im Krümmer - und Sonde + Controller sind auf dem Weg zu mir.

Ich habe jetzt nach einigem Lesen vor den Leerlauf auf ca. 0,85 zu bringen, Teillast auf ca. 0,95 und unter Vollast ca. 0,85.

Da ich bisher noch nie einen Vergaser mit einer Sonde abgestimmt habe, würde ich mich über Erfahrungswerte freuen!
Ziel ist dabei nicht Höchstleistung, sondern ein knackiger Vergaser, der zuverlässig läuft.

Vielen Dank schonmal!!

Gruß
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 174
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Lambda Sonde

Beitragvon Torn » So 12. Jan 2020, 20:11

hast du denn eine Breitbandsonde mit Auswerteelektronik geordert oder nur ne normale? Sonst kannst du dir Leerlauf und Volllast sparen abzustimmen! Ich würde auch ca. 0,9 probieren und den Rest an das Startverhalten knüpfen! Letztendlich kommt es so genau auch nicht darauf an, da du bei jeder Druckluftänderung und Lufttemperaturschwankungen eh nen anderes Gemisch hast!
Eine günstige Alternative sind im Übrigen Dellortos - die gehen auch saugut und haben zumindest was Ersatzteile angeht richtig günstige Preise! Ich hatte es mit einem 30er PHF und einem 30er PHBH probiert, dann hast du eine Beschleunigerpumpe mit dran. Hatte das Projekt dann aber aus Zeitmangel aufgegeben.
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3185
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Lambda Sonde

Beitragvon hannesf » So 12. Jan 2020, 20:17

Hi,

es ist eine Breitbandsonde (Bosh LSU 4.9) und dieser Controller: https://www.14point7.com/products/sigma ... ler-free-2

Meine Hardware/Software kenntnisse sollten ausreichen einen einfachen Datenlogger für Lambda und Drehzahl zu basteln. Macht das sinn oder zu viel des Guten?

Meinstest du die 0,9 bei Vollast?

Gruß
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 174
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Lambda Sonde

Beitragvon Torn » So 12. Jan 2020, 21:39

nö, so im Schniit allgemein. Ich würde die Werte bei Volllast von der Öltemperatur abhängig machen. Wenn es nicht zu warm wird, kann 0,9 reichen, wenn du Kühlung brauchst, dann auf 0,8 oder so. Ich kann aus Erfahrung nur sagen, daß Zahlenwerte zwar toll sind, aber nicht der Weisheit letzter Schluss! Gerade bei Vergaserumbauten mag ein Prüfstand wohl hier und da ein PS mehr anzeigen - das bringt aber nix, wenn die Fahrbarkeit oder Alltagstauglichkeit nicht mehr gegeben ist!
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.
Benutzeravatar
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3185
Beiträge: 16
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste