Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon paul » Fr 29. Okt 2021, 19:12

Moin,

Ggf. je nach Messgerät sollte dieses vor der Messung entsprechend eingestellt werden. Es gibt / gab Unterschiede bei Messgeräten, ob ein Mehrzylinder oder Einzylinder gemessen wird.

Messung bei TT bei min. 60°C Öltemperatur und Leerlaufdrehzahl. ( Da kannst Du ja schon mal was machen ... z.B. mind. 1o km warm fahren )


Für Dich und ggf. den Prüfer: Ergänzung zu Hihas max 4,5 % CO-Gehalt ... und weiter im Gesetzestext: oder Herstellerangabe ! Yamaha gibt einen Wert vor von 4,5 plus/minus 0,5 an und entspricht u.a. somit auch einem erlaubten, gesetzeskonformen max-Wert von 5,0 !
Grüße Paul ...

Bild---Dirty Old Man # 3 & member of "Transylvanian Dirtmasters"Bild


Die beste Zeit ist jetzt nicht ...................................
Benutzeravatar
paul
Moderator....oder so
Moderator....oder so
 
Beiträge: 3326
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Apr 2006, 06:21

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon TommyA8 » Sa 6. Nov 2021, 07:24

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Zusendung der Unterlagen!
Die TT hat jetzt TÜV :D
Allerdings brauche ich noch neue Gabel-Simmerringe (an einem Tauchrohr war eine Ölnase zu sehen) und eine neue Bremsscheibe für vorne (natürlich inkl. Belägen).

Habe trotz den Mängeln TÜV bekommen, ich musste zusagen dass ich die Mängel abstelle.
Ich habe wohl einen vernünftigen Eindruck gemacht :pff:

Ist das Wechseln der Gabeldichtringe was was man selbst machen kann?
Sonst baue ich die Tauchrohre aus und bringe die zum Händler.
Dann kann ich mich auch gleich um den nicht funktionierenden Tacho kümmern...

Grüße und schönes Wochenende!
Thomas
TommyA8
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 28. Jul 2021, 09:20

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon RolandR » Sa 6. Nov 2021, 08:55

Grüße Roland
RolandR
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 200
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 09:20

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon TEWESHS » Mi 10. Nov 2021, 00:04

Da es gut beschrieben ist - machen! Habe ich schon durch - ist nicht schwierig. Vorsicht mit den neuen - kantfrei über das Rohr schieben. Öl hilft.

Gruß
Benutzeravatar
TEWESHS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 246
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 16:50

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon TommyA8 » Mo 15. Nov 2021, 15:30

Puh,
leider geht das bei mir nicht so einfach wie in dem Video...
Ich bekomme die untere Cartridge nicht raus.
Ich kann den Inbus unendlich drehen, da tut sich gar nichts.
Ich habe jetzt die Gabel von oben her geöffnet.
Der Aufbau in meiner Gabel sieht ganz anders aus als der in dem Video.
Bei öffnen ist mir ein gebrochener Sicherungsring entgegengekommen :cry:
Mal sehen wo ich da ein passendes Ersatzteil bekomme.
Ich werde morgen mal Bilder machen, evtl. kennt ja einer den Aufbau der Gabel und kann dann weiterhelfen.

Ölige Grüße
Thomas
TommyA8
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 28. Jul 2021, 09:20

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon Eumel » Mo 15. Nov 2021, 17:13

Du hast ne TTS. Also ne "Up Side Down Gabel".
In dem Video wird ne TTR mit ner konventionelle Gabel behandelt...

https://m.youtube.com/watch?v=H3CcJFIxaAg
Hab mal auf die schnelle dieses video rausgesucht...

Die YZs um bj.90 rum hatten mehr oder weniger die selbe Gabel wie die TTS.
Benutzeravatar
Eumel
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 152
Registriert: So 3. Sep 2017, 18:09

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon Raste » Di 16. Nov 2021, 08:32

https://www.youtube.com/watch?v=q7pd2tbScTk

hier auch noch ein Video, vielleicht hilfts.
Raste
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 06:43

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon TommyA8 » Di 16. Nov 2021, 10:00

Danke, diese Video passt schon besser.
Mein Problem ist, dass sich das komplette Innenleben mit dreht (wenn ich den 14er Inbus drehe).
Somit bekomme ich das Federbein nicht komplett aus dem Gabelrohr.
Das Öl habe ich schon raus, werde heute Nachmittag mal die Teile mit zu meinem Mopedschrauber nehmen, evtl. hat der noch ein Idee.

Bild

Warum muss das Federbein unten geöffnet werden?
Kann ich dass nicht alles von oben machen?

Danke und Grüße
Thomas
TommyA8
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 28. Jul 2021, 09:20

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon TommyA8 » Di 16. Nov 2021, 11:19

Ich noch mal,
das war wohl kein gebrochener Sicherungsring :-)
Das ist ein zweigeteilter Ring, der verhindert dass die obere Kassette nach unten gehen kann.

Bild

Der wird zweigeteilt eingesetzt und ist dann zwischen den geschraubten Teilen fixiert.
Grüße
Thomas
TommyA8
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 28. Jul 2021, 09:20

Re: Arbeiten nach 10 Jahren Stillstand?

Beitragvon Raste » Di 16. Nov 2021, 12:56

Raste hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=q7pd2tbScTk

hier auch noch ein Video, vielleicht hilfts.


In den Kommentaren des Videos schreibt einer dass er das gleiche Problem wie du hatte, dass sich das Innenleben mit dreht. Der hats dann beschrieben wie es doch geklappt hat.
Raste
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 06:43

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron