Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Eumel » Fr 12. Feb 2021, 14:29

Bei mir war die passscheibe zwischen der dichtkappe und der äusseren anlaufscheibe verbaut. Dort liegt die immer vollflächig auf egal wie die verrutscht. Kontrollier mal ob sie das zwischen der schwinge und der inneren anlaufscheibe auch macht.
Benutzeravatar
Eumel
gut brauchbar
gut brauchbar
 
Beiträge: 95
Registriert: So 3. Sep 2017, 18:09

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Torn » Sa 13. Feb 2021, 08:28

Und wie würde die Scheibe denn so jetzt an der Schwinge aufliegen, das ist doch die Frage!
Bei den Kunststoffhülsen bzw. dann Nadellagern gab es Vorgaben für die Einpresstiefe - musst mal schauen, ob du das findest.

Wie gesagt, erinnere ich mich zu über 90% auch an Eumels Aussagen, und dass die Schwinge als verschlissen gilt (nach Yamaha), wenn mehr als 3 Anlaufscheiben benötigt würden, um die Baubreite nach vorgegebenem Toleranzbereich einzuhalten. Du würdest sonst mit dem für die Schwingenachse vorgegebenem Drehmoment nicht mehr die erforderliche Spannkraft erzeugen.
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.

Wer etwas schaffen will, der findet einen Weg, wer nichts schaffen will, der findet Gründe!
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3255
Beiträge: 7
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Elvis » So 14. Feb 2021, 20:51

Also ich hab meine TT 600 R Schwinge mal auseinander genommen und wie Torn schon gesagt hat, ist sie ein wenig anders, das hilft also nix.
Ich habe die Kappe, eine Beilagscheibe, das Axiallager direkt auf die Schwinge und fertig. Die Hülse schaut dann aus der Schwinge heraus und drückt auf die Beilagscheibe in der Kappe. Wenn ich zus. Scheiben verbaue, quietschts / reibts ähnlich wie bei dir.

So wie du das aufbaust lt. Bildern ist es mir logisch...das Axiallager braucht halt eine ordentliche Auflage.

Ich denke immer noch, dass es was mit dem Spiel durch die Scheiben was zu tun hat (falls es durch die neuen Lager nicht weggeht) - also eher zu wenig Spiel.

Hast du mal die innere Scheibe (zw. Schwinge und Lager) weggelassen? Was für eine Auflage findest du an der Schwinge vor?

Was mir noch einfällt....schaut die Hülse eh durch das Lager & die Anlaufscheibe zw. Schwinge und Lager durch? Nicht dass die auf die erste Anlaufscheibe drückt (zu kleiner Innendurchmesser, verruscht) und das Lager sperrt.
Zuletzt geändert von Elvis am So 14. Feb 2021, 20:58, insgesamt 3-mal geändert.
Elvis
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 17:56

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Elvis » So 14. Feb 2021, 20:52

Elvis hat geschrieben:Also ich hab meine TT 600 R Schwinge mal auseinander genommen und wie Torn schon gesagt hat, ist sie ein wenig anders, das hilft also nix.
Ich habe die Kappe, eine Beilagscheibe, das Radiallager direkt auf die Schwinge und fertig. Die Hülse schaut dann aus der Schwinge heraus und drückt auf die Beilagscheibe in der Kappe. Wenn ich zus. Scheiben verbaue, quietschts / reibts ähnlich wie bei dir.

So wie du das aufbaust lt. Bildern ist es mir logisch...das Radiallager braucht halt eine ordentliche Auflage.

Ich denke immer noch, dass es was mit dem Spiel durch die Scheiben was zu tun hat (falls es durch die neuen Lager nicht weggeht) - also eher zu wenig Spiel.


Hast du mal die innere Scheibe (zw. Schwinge und Lager) weggelassen? Was für eine Auflage findest du an der Schwinge vor?
Elvis
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 17:56

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Elvis » So 14. Feb 2021, 20:56

Zefix, kann ich meinen doppelten Beitrag nicht löschen? :w
Elvis
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 17:56

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon hannesf » Mi 17. Feb 2021, 18:20

Elvis hat geschrieben:
Elvis hat geschrieben:Also ich hab meine TT 600 R Schwinge mal auseinander genommen und wie Torn schon gesagt hat, ist sie ein wenig anders, das hilft also nix.
Ich habe die Kappe, eine Beilagscheibe, das Radiallager direkt auf die Schwinge und fertig. Die Hülse schaut dann aus der Schwinge heraus und drückt auf die Beilagscheibe in der Kappe. Wenn ich zus. Scheiben verbaue, quietschts / reibts ähnlich wie bei dir.

So wie du das aufbaust lt. Bildern ist es mir logisch...das Radiallager braucht halt eine ordentliche Auflage.

Ich denke immer noch, dass es was mit dem Spiel durch die Scheiben was zu tun hat (falls es durch die neuen Lager nicht weggeht) - also eher zu wenig Spiel.


Hast du mal die innere Scheibe (zw. Schwinge und Lager) weggelassen? Was für eine Auflage findest du an der Schwinge vor?

Naja.. das Lager auf der Aluschwinge laufen zu lassen halte ich nicht unbedingt für die beste Idee...

ich werde mal abwarten bis die Lager alle da sind und schaue was nach dem Zusammenbau passiert...
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 249
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Torn » Mi 17. Feb 2021, 18:38

Das Lager läuft nicht auf der Aluschwinge - Axiallager sind 3-teilig und haben meist gehärtete Anlaufscheiben - und genau so ist es an den TT auch verbaut.
Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung - und die ist falsch.

Wer etwas schaffen will, der findet einen Weg, wer nichts schaffen will, der findet Gründe!
Torn
Supporter
Supporter
 
Beiträge: 3255
Beiträge: 7
Registriert: Fr 4. Jan 2008, 11:03
Wohnort: Hannover

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon Elvis » Mi 17. Feb 2021, 20:06

Hab grad nochmal nach gesehen - hab in der Eile die Anlaufscheibe zw. Lager und Schwinge übersehen. My bad. Ich halte es auch für keine gute Idee, hätte es zum Probieren mal gemacht....hast e recht.
Elvis
vielleicht meint er es ernst
vielleicht meint er es ernst
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 17:56

Re: Schwingenlager / Umlenkung quitscht

Beitragvon hannesf » Mo 1. Mär 2021, 15:01

Ok,

ich hab nochmal einen Anlauf versucht.
Alles Raus, Schwinge Raus, Lager Raus.
Ich hab die Kunststofflager und die Nadellager rausgedrückt und neue eingepresst (4x Nadellager). Gefettet habe ich mit Lithium Fett (wie im Handbuch beschrieben - viel hilft viel). Dichtringe innen und außen sind auch neu, genauso wie die Stahlhülsen). Außen habe ich jetzt die Ausgleichscheiben weggelassen. Also Abdeckkappe - Anlaufscheibe - Lager - Anlaufscheibe - Schwinge auf beiden Seiten.

Es hat alles gut gepasst und mit neu überholtem Federbein (danke Becki) fühlt sich alles TipTop an und nix quitscht mehr.
Ich klopfe auf Holz und bete dass es nicht wieder nächste Woche anfängt... :/

Gruß
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 249
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

cron