Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnorchel

Alles rund um die Technik der TT600

Moderator: Forum-Wächter

Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnorchel

Beitragvon Floppa » Sa 20. Jun 2020, 10:51

Hallo zusammen,

ich habe vor ein paar Monaten eine TTR mit einigen Umbauten gekauft: Der Schnorchel wurde abgeschnitten und es ist ein Leistungskrümmer verbaut. Ich vermute aber, dass der verantwortliche Vorbesitzer die Vergasereinstellung nicht angepasst hat, da beim Beschleunigen ein Leistungsloch auftrat und die Kerze für meinen Geschmack auch etwas zu hell war (ich weiß, lässt sich beim heutigen Sprit auch nicht mehr nur über die Kerzenfarbe bestimmen). Dazu kam, dass die CO Werte bei der AU sehr gering waren (1,2%).
Ich habe dann erst einmal, wie früher mit den DTs, das Loch im Luftfilterkasten mit Tape verkleinert um zumindest ein bisschen Fahren zu können, was aber natürlich keine dauerhafte Lösung ist.

Was ist hier jetzt die Meinung der Experten?
Macht es Sinn den Vergaser komplett ohne Schnorchel neu abzustimmen? Gibt es hier Erfahrungswerte an denen ich mich orientieren kann?
Oder macht es mehr Sinn auf einen neuen Luftfilterkasten zurückzubauen? Da könnte ich mich zumindest an den Originalwerten für den Vergaser orientieren.

VG Florian
Floppa
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 21:05

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon TEWESHS » Sa 20. Jun 2020, 11:17

Hallo Florian,

das von Dir geschilderte Problem kann immer 2 Ursachen haben: Entweder zuviel Luft oder zuwenig Benzin. Ich habe den Leistungskrümmer einige Zeit gefahren und konnte keinen Unterschied feststellen bezüglich der Vergasereinstellung - sie lief mit der gleichen Einstellung VG mit beiden Krümmern einwandfrei.

Ich hatte aber mal das Problem, das sich am 2 ten Vergaser wahrscheinlich durch Vibrationen die Schrauben der Verbindung Vergasernadel/Membrane gelöst hatten. Die Symptome waren ähnlich wie von dir beschrieben. Tank runter, Deckel Vergaser 2 abschrauben und einfach mal reinschauen und die Schrauben prüfen. Dauert nur ein paar Minuten.

Ansonsten gibt es hier sicher bessere VG-Spezialisten als mich.

Gruß

Thorsten
Benutzeravatar
TEWESHS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 117
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 16:50

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon Floppa » Sa 20. Jun 2020, 11:55

Hi Thorsten,

schon mal danke für die Tipps, ich werde den Vergaser die Tage sowieso rausholen, dann werde ich das überprüfen.
Das Leistungsloch war nach dem Abkleben des Luftfilterkastens übrigens weg, also gehe ich davon aus, dass zu viel Luft das Problem war.
Floppa
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 21:05

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon TEWESHS » Sa 20. Jun 2020, 12:02

Dann prüfe doch vor dem Ausbau noch ob durch die Ansaugstutzen Nebenluft gezogen wird. Wenn die älter sind werden die schon mal undicht.

Gruß
Benutzeravatar
TEWESHS
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 117
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 16:50

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon Sallo1971 » So 21. Jun 2020, 08:02

Bei meiner TTS war auch der Co-Wert mit 1,2 Vol% gemessen im Endtopf zu niedrig. Der O2-Wert aber viel zu hoch. Der Co ließ sich auch überhaupt nicht einstellen. Reagierte gar nicht.
Hab dann sicherheitshalber nochmal ohne Endtopf direkt im Krümmerrohr gemessen. Da wars ok und auch einstellbar.
Der Leovince saugt injektiv Luft an und vermischt somit das Abgas.
Yamaha TT600S Bj.´95 ; Kawasaki KLR650 Bj.´88 ; Honda MT5 Bj.´80, Opel GT Bj.´73 ; BMW Z4 23i Bj.´2009
Sallo1971
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 30. Okt 2019, 23:01

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon hannesf » Mo 22. Jun 2020, 13:14

Floppa hat geschrieben:Ich habe dann erst einmal, wie früher mit den DTs, das Loch im Luftfilterkasten mit Tape verkleinert um zumindest ein bisschen Fahren zu können, was aber natürlich keine dauerhafte Lösung ist.


Hi,

hat es denn was gebracht? Also das Verkleinern des Querschnitts?
Der "Leistungskrümmer" wird nicht für ein Leistungsloch sorgen.

Gruß
Benutzeravatar
hannesf
hat sonst nichts zu tun
hat sonst nichts zu tun
 
Beiträge: 177
Registriert: So 6. Jan 2019, 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Vergasereinstellung mit Leistungskrümmer und ohne Schnor

Beitragvon Floppa » Mo 22. Jun 2020, 21:14

Das Leistungsloch ist nach dem Abkleben verschwunden und der Auspuff knallt/patscht auch weniger, der Krümmer wird damit also nichts zu tun haben. Dass der Krümmer außer vielleicht ein paar Grad weniger Temperatur nicht viel bringt habe ich mir schon gedacht..

Die Ansaugung ist sonst übrigens auch okay, also Ansaugstutzen und die Rohre vom LuFikasten zum Vergaser sind noch dicht. Verbaut ist außerdem noch der Originalpott, wobei ich vermute, dass der auch schon einmal aufgemacht wurde, da er hinten nicht mehr vernietet sondern verschraubt ist,
Floppa
hält es hier immer noch aus
hält es hier immer noch aus
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 21:05


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron